Masterstudiengang Bioprozesstechnik (M.Eng.)

bioprozesstechnik

Schlüsseltechnologie zwischen Biotechnologie und Verfahrenstechnik.

Categories

In der Bioprozesstechnik entwickeln interdisziplinär zusammengesetzte Teams technische Verfahren für die industrielle Produktion im Bereich der Biotechnologie (z.B. Herstellung von Biopharmazeutika wie Insulin, monoklonale Antikörper, Diagnostika in der “roten” Biotechnologie, Herstellung von Enzymen, Biopolymeren und Feinchemikalien in der “weißen” Biotechnologie). Aber auch in anderen Branchen wie der Lebensmittelindustrie, im Umweltschutz oder bei der Gewinnung erneuerbarer Energien spielen Bioprozesse eine große Rolle.

Im berufsbegleitenden Masterstudiengang Bioprozesstechnik erwerben Sie parallel zu Berufstätigkeit oder Familienzeiten einen Masterabschluss, bei dem die gesamte Prozesskette der Wertstofferstellung (Up- und Downstream Processing) vermittelt wird. Diese Kompetenzen ermöglichen es Ihnen, biotechnologische Anlagen zu planen sowie Bioprozesse systematisch zu entwickeln, zu analysieren und zu optimieren, um eine Verbesserung der Produktionsprozesse hinsichtlich Effizienzsteigerung und Kostenreduktion zu erreichen. Zusätzlich erwerben Sie wichtige Managementkompetenzen zur Vorbereitung auf zukünftige Führungspositionen.

 

Zielgruppe: Ingenieure und Naturwissenschaftler, die sich praxisorientiert, fundiert und berufsbegleitend fortbilden wollen und bereits einen ersten, technisch orientierten Bachelor- oder Diplomabschluss haben

Studiengebühren und Dauer: 18000 € (5 Semester) in monatlichen oder semesterweisen Raten, kürzere Studiendauer und Gebührenreduktion durch Anerkennung von Vorqualifikationen möglich. Studienunterbrechnung oder Verlängerung jederzeit möglich.

Weitere Informationen zum berufsbegleitenden Masterstudiengang Bioprozesstechnik:
http://www.hs-esslingen.de/btm